Chronik der Verbindungsstelle München

1955 1957 1958 1959
1961 1962 1964 1965 1966 1967 1968 1969
1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979
1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989
1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

2007



15./16.01.

Gäste aus Moskau

Wolfgang Möller betreute im Eiltempo zwei russische IPA-Freunde, darunter der Vize-präsident der IPA-Moskau. Allianz-Arena, Olympiapark und Innenstadt waren gefragt. Die Schwemme im HB gefiel so gut, dass trotz Zeitmangels eine Brotzeit und eine Mass unumgänglich war.
25.01.

42. Internationales IPA-Treffen in Bruck a.d.Mur

Eine kleine Münchner Gruppe besuchte das Traditionstreffen, an dem auch noch Gäste aus Italien und Holland teilnahmen. Höhepunkt war wie immer der jährliche IPA-Ball, der eine lange Nacht nach sich zog. Alle Teilnehmer waren wiederum von der Organisation und Gastfreundschaft der österreichischen Kollegen begeistert.
03./10.02.

Skiwoche in Bad Hofgastein

Trotz akuten Schneemangels trafen die Möller's mit ihrer Reisegruppe gute Pistenverhältnisse und vorallem schönes Wetter im Gasteiner Tal an, so dass die Urlaubswoche ein voller Erfolg wurde.
13.02.

New York-Trip

Vier IPA-Kolleginnen schreiben im Isargeflüster begeisternd über eine New York-Reise. Sie wurden dort von amerikanischen IPA-Freunden bestens aufgenommen und besichtigten Polizei- Einrichtungen. Am Ground Zero wurden ihnen die schrecklichen Ereignisse des 11.September 2001 in Erinnerung gerufen.
01.03.

IPA-Quizabend

Beim März-Clubabend hielt Mike Brenner zum 16ten Male einen Quizabend ab. Mittlerweile ist es für viele IPA-Freunde ein unterhaltsamer Abend. Alle 45 Teilnehmer nahmen einen Preis mit nach Hause. Sieger wurde Werner Lader.
25./29.03.



Istanbul-Reise

75 IPA-Freunde flogen für fünf Tage in die türkische Metropole. Ein ausgezeichneter Reiseleiter wartete auf die Gruppe. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten war eine Schifffahrt auf dem Bosporus, der Europa und Asien trennt, der Höhepunkt. Krönender Abschluß war dann Istanbul bei Nacht. Wolfgang und Erika Möller hatten die Reise bestens vorbereitet.
31.03. - 09.04.

Freundeskreis

Klaus Berninger führte 40 IPA-Freunde durch die Maxvorstadt und Schwabing. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, die er erklärte, erinnerte er auch an die Schwabinger Krawalle von 1962, wo 31 Kollegen zum Teil schwer verletzt worden waren.

Am Ostermontag trafen sich bei herrlichem Frühlingswetter 33 IPA-Freunde und Gäste (darunter vier Rosenheimer IPA-ler) in Glonn zu einer 3 ½ stündigen Wanderung. Klaus Berninger führte sachkundig durch seine engere Heimat und so wurde der Ostermontag für die Teilnehmer ein schöner und erlebnisreicher Tag.
05.04.

Jahreshauptversammlung

72 stimmberechtigte Mitglieder und 17 Gäste konnte Vbst.L. Klaus Berninger begrüßen. Landesgruppen-Leiter Harald Betscher sprach in seiner kurzen Rede den Sozialfond an, in dem sich 15.000 Euro von der Deutschen Sektion befinden. Bei Not kann geholfen werden. Dr.Josef Boiger übernahm das Amt des Versammlungsleiters, Christa Schepperle die Protokollführung. Die Vorstandsmitglieder Klaus Berninger, Klaus Zähler und Erich Pauli gaben ihre Rechenschaftsberichte ab. Kassenprüfer Günther Pöschl bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Ein Antrag auf Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen. Neuwahlen standen nicht an.

Satzungsänderung und Satzungsbeschluß

Unser Verein ist seit 04.05.2007 mit dem Namen "International Police Association (IPA) Deutsche Sektion e.V., Landesgruppe Bayern, Verbindungsstelle München e.V. (IPA-Verbindungsstelle München e.V.)" in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen. Wir sind jetzt ein Verein mit eigener Rechtsfähigkeit (§§ 21 und 31 BGB). Die Deutsche Sektion beabsichtigt seit Jahren ihre Satzung in wesentlichen Teilen zu ändern. u.a. will sie eine Freundschaftsmitgliedschaft einführen. Nach den Internationalen Statuten gibt es so etwas nicht und wäre nicht im Sinne von IPA-Gründer Arthur Troop.
April - Mai - Juni - Juli

Gäste in München

Vier Tage besuchten 25 IPA-Freunde der Verbindungsstelle Montabaur unsere Stadt. Klaus und Helga Berninger zeigten die Münchner Sehenswürdigkeiten und begleiteten sie auch bei einem Ausflug nach Kloster Andechs. Außerdem gab es im Unionsbräu in Haidhausen ein Treffen mit Münchner IPA-Freunden.

Eine komplizierte Betreuung hatte IPA-Freund Erich Schock zu bewältigen. Zwei IPA- Kollegen aus USA kamen und es war wegen der "BAUMA" kein Quartier aufzutreiben. Man mußte bis Kaufbeuren ausweichen, was sich dann bei ihrer Weiterreise in die Schweiz als Vorteil erwies.

Auf der Rückreise von Gimborn legten Präsidiumsmitglieder IPA-Sektion Ungarn in München einen Zwischenstop ein. Sie wurden von Walter Herrmann betreut, der ihnen neben der Stadt auch den "Heiligen Berg" in Andechs zeigte.

Der Präsident der IPA-Region Aargau vermittelte Polizeischüler aus der Schweiz während ihrer Abschlußreise nach München. IPA-Freund Klaus Gmelch organisierte eine Führung durch die EZ beim PP. Anschließend begleitete ein Kollege die Gäste zu einen feuchtfröhlichen Abend ins HB.

Auf der Durchreise nach Bregenz zu den Festspielen besuchten uns 35 IPA-Freunde aus Baden bei Wien. Die drei Stunden Aufenthalt nutzte man zu einem HB-Besuch und einer Stadtführung durch Christa und Heiner Schepperle.

Wolfgang Möller arrangierte kurzfristig ein Mittagessen für 39 IPA-Freunde aus Kärnten. Die Österreicher bevorzugten die Sportgaststätte in Kirchheim, weil der Wirt ein Landsmann von ihnen ist. Ein großes Hallo, als man in der Gruppe IPA-Kollegen aus Traunstein, Leibnitz, Wien und Italien erkannte. Sie alle kamen von der 50-Jahrfeier der Vbst. Calw.

Ein IPA-Freund aus Lima/Peru mit Frau und zwei Kindern wollten über die IPA Deutsche Sektion ein günstiges Quartier in München.Schatzmeister Erich Pauli brachte die Familie bei der Bundespolizei unter. Bereits am ersten Tag gab es einen Stadtrundgang mit HB-Besuch. Erich Pauli und Ingrid Fischer boten zuhause der Familie ein Frühstück. Sie besuchten die Allianz-Arena und bei einer weiteren Stadtführung bedauerten die südamerikanischen Gäste, nicht mehr Zeit für München eingeplant zu haben.
05.05. - 28.07.

Freundeskreis

49 interessierte IPA-Freunde beteiligten sich an einer Zugfahrt nach Ingolstadt, um dort die Ausstellung "60 Jahre Polizei in Bayern" zu besuchen. Die Kollegen konnten viele Erinnerungen auffrischen und waren voll des Lobes über die Ausstellung. In einem historischem Wirtshaus gab es das Mittagsessen. Zwei offizielle Stadtführer zeigten die Altstadt, wobei besonders die Asamkirche "Maria de Viktoria" beeindruckt hat. Nachdem der Wettergott mitspielte, verbrachten die Teilnehmer einen wunderschönen Tag in der "Schanz".

48 IPA-ler und Gäste trafen sich in Fischbachau. Vbst.L. Klaus Berninger führte die Gruppe zur Schwaiger-Alm und weiter auf Steilhängen zur 1.350 m hochgelegenen Bucher-Alm, wo Zeit für eine kräftige Brotzeit war. Zurück zur Wallfahrtskirche Birkenstein, wo nach einer Führung Polizeipfarrer Andreas Simbeck eine Bergmesse zelebrierte. Nach dem Gottesdienst ging es getreu bayerischen Brauches ins "Klosterstüberl" zu einem Umtrunk. Pfarrer Simbeck führte auch noch durch die Kirche in Fischbachau.
19.05.



Türkisch-stämmige Angehörige der Bayer.Polizei in Ankara und Istanbul

IPA-Freund Cem Karakaya (Mitglied unserer Vbst.) organisierte für 12 türkisch-stämmige Polizeibeamte aus Bayern eine Reise in die Türkei. Sie hatten dort zahlreiche Begegnungen und dienstliche Auseinandersetzungen mit türkischen Kollegen und Landsleuten. Cem Karakaya ist in Augsburg geboren, lebte etliche Jahre in der Türkei bei seinen Eltern und verrichtet seinen Dienst beim PP München.
Mai/Juni



Zu Gast bei der IPA in Japan

Globetrotter Wolfgang Stoephasius war mal wieder auf großer Reise. Er besuchte Münchens Partnerstadt Sapporo und wurde dort mehr als freundlich empfangen. IPA- Freunde zeigten mit Begeisterung die Schönheiten der Insel. Im Schlafwagen mit dem Japan-Rail-Pass ging es weiter in das 1.300 Kilometer entfernte Tokio, eine Riesenstadt. St. traf dort den IPA-Generalsekretär und bekam auch das gewünschte Fährticket von Japan nach China. Ein Tagesausflug ging nach Kamakura zu einem mächtigen bronzenen Buddha. Im Süden des Landes stach die Fähre ins gelbe Meer, die Wolfgang nach Tschingtau/China brachte. Über Peking erreichte er sein letztes Reiseziel, nämlich Nordkorea. In seinem Reisebericht war IPA-Freund Stoephasius voll des Lobes über die Gastfreundschaft der Japaner.
07./10.06.

50 Jahr IPA Trier

Die Gäste wurden bei der Ankunft alle "erkennungsdienstlich behandelt". Die Fotos wurden später in einer Dia-Show vorgeführt. Beim Begrüßungsabend mit Buffet trat ein IPA-Kollege als Zauberer auf. Am Freitag war vormittags ein Empfang im kurfürstlichen Palais. Später verkürzten im Brunnenhof das Polizeimusik-Orchester Rheinland- Pfalz und die Polizeikapelle aus Dänemark die Zeit. Stadtführungen schlossen sich an. Am nächsten Tag gab es Schifffahrten auf Saar und Mosel. Der IPA-Ball fand in der Europahalle Trier statt. Dabei wurden 220 Gäste aus 22 Vbst. begrüßt. Mit dem Programm und der Musik waren alle hochzufrieden. Die Münchner Farben vertrat Vbst.L. Klaus Berninger mit Frau Helga.
12./23.06.

Studienreise Berlin – Polen – Masuren

52 IPA-Freunde starteten erwartungsvoll gen Berlin. Noch am selben Tag gab es eine Reichtagsgebäude-Besichtigung. Am zweiten Tag war eine IPA-Stadtführung in Potsdam. Stettin , Gdingen und Ostia in Polen waren die nächsten Besichtigungs-Städte. Die Masuren mit ihren 3.000 Seen hatten die Erwartungen voll erfüllt. Auch Polens Hauptstadt Warschau wurde mit einem Besuch beehrt. Tschenstochau und Krakau durften natürlich nicht fehlen und Zakopane war noch einen Abstecher wert. Letzte Station war Breslau. 3.700 Kilometer Fahrstrecke erforderten gutes Sitzfleisch. Für das besondere Erlebnis bedankten sich die Reiseteilnehmer bei den Organisatoren Wolfgang und Erika Möller.
30.06.

20 Jahre IPA Fürstenfeldbruck

Anläßlich des Jubiläums lud LG-Leiter Harald Betscher zum "Südgipfel" nach FFB ein. Vertreten waren die Verbindungsstellen Lindau, Weilheim, Augsburg, Würzburg und München. Das Jubiläum wurden mit einem Grillfest gefeiert und Vbst.L. Erich HEINZ konnte 60 Gäste begrüßen. Von unserem Verein feierten Erich Pauli und Norbert Rampf mit ihren Frauen mit. Die Vbst.FFB ist aus der Münchner Vbst. hervorgegangen.
Juni

Die IPA in der UNO

Unter diesem Titel schrieb IPA-Mitglied Franz Berger von der Landesgruppe Wien einen erwähnenswerten Artikel im Isargeflüster. Berger vertritt bei der in Wien ansässigen UNO die IPA bei polizeibezogenen Themen. Er wirkte bei UN0- Resolutionen für Internationale Verbrechensbekämpfung und Menschenrechte mit. Seit 2005 hat die IPA den "Special Status" (Redeberechtigung) in der UNO. Berger vertritt die IPA bestens.
Juni

Aufruf

Vbst.L. Klaus Berninger erläßt im Juni-Isargeflüster einen Aufruf an die Mitglieder, sich für die Mitarbeit bei der Ausrichtung der 50-Jahrfeier 2009 zu melden. Es soll ein Fest der kurzen Wege sein und von den Mitgliedern gestaltet werden.
20.07.

IPA-"Ostgipfel" in Erding

Die Vbst. Erding lud zu einem Grillabend ein. LG-Leiter Harald Betscher nutzte die Gelegenheit zu einem "Ostgipfel" mit den Kollegen aus Würzburg, Eichstätt, Landshut, Berchtesgaden und München. Die Damen machten einstweilen einen Stadtbummel, der wegen der Hitze bald in einem Eiscafe endete.
04.08.

Vorstandsreise nach Lindau

Die Mitglieder des Geschäftführenden und erweiterten Vorstands fuhren bei strahlendem Sommerwetter mit dem Reginalzug nach Lindau im Bodensee. Dort erwartete uns die Vbst.Leiterin Fini Lambert. Am historischen Badestrand gab es einen Weinempfang, eine Stadtführung vor und nach dem Mittagessen war ein voller Erfolg. Zu Lindau gehört natürlich auch eine Rundfahrt auf dem Bodensee. Dank der vortrefflichen Betreuung der IPA Lindau mit der immer lustigen Vbst.L. Fini war es ein gelungener Ausflug ans schwäbische Meer.
17./20.08.

Kulturreise nach Mörbisch

Mit einem besonderen Programm warteten Christa und Heiner Schepperle bei ihrer traditionellen Burgenland-Reise auf. Erste Station war die Burg Stechau bei Liezen. Die Wallfahrtskirche Maria Schutz wurde besichtigt. In Mörbisch wurde Quartier genommen. Ein Höhepunkt war die Führung durch das Schloß Deutschkreuz. Mittagessen gab es in der ungarischen Grenzstadt Köszel. Ungarische IPA-Freunde boten eine Stadtführung und den Besuch eines Weinkellers mit Weinprobe. Der Abend galt dem Besuch der Operette "Wiener Blut" auf der Seebühne in Mörbisch. Anderntags wurde das Kaiserliche Festschloß Hof in Marchfeld besucht. Am Abend war "Nabbuco" im Römersteinbruch St.Margareten der Höhepunkt. Der Besuch des Städtchens Berndorf und traditionsgemäß der Buschenschank "Stockinger" in Dürnstein beendeten eine sehr schöne Reise, die den Ausrichtern viel Lob brachte.
August - September

Gästebetreuungen

Aus Japan
Für knapp eine Woche kamen der Webmeister der japanischen IPA, Katsumi Sakai und der ehemalige Generalsekretär nach München. Die umfangreiche Betreuung übernahm Wolfgang Stoephasius, der drei Monate vorher eine Japanreise mit vielen positiven IPA-Kontakten unternommen hatte. Nach dem Empfang am Flughafen ging es gleich ins HB, wo ihnen Bier und Schweinshax`n bestens mundete. Lange Spaziergänge durch die Stadt standen anderntags auf dem Programm. Dann war der Besuch der Königsschlösser angesagt. Am Abend schmeckten den Besuchern bayerische Schmankerl bei Renate und Wolfgang. Die Japaner wurden auch per Zug nach Salzburg begleitet. Zuletzte kam es noch zu einem Treffen mit Walter Herrmann im "Bratwurstherzl". Wegen eines S-Bahn-Problems brachte Wolfgang die japanischen Freunde per Leihwagen zum Flughafen.

Aus Wien
Maria und Kurt Lechner von der LG Wien kamen einer Einladung nach Glonn bei Vbst. Leiter Berninger nach. Nach einem Stadtbummel und Besuch des Botanischen Garten wurde am Abend ins "Weiße Brauhaus" eingekehrt. Hier gesellte sich noch Schatzmeister Erich Pauli dazu.

Aus Estland
IPA-Freund Erich Schock begleitete einen IPA-Kollegen mit Frau und Tochter bei einem Wies`nbummel und lud dann zuhause zu Kaffee und Kuchen. IPA-Freund Erich Lochner aus Kaufbeuren brachte die estnische Familie von Kempten (50 Jahrfeier) nach München.

Aus Dortmund
Die Vbst. aus Westfalen besuchten Landshut, Regensburg und Passau und machten einen Tagesausflug nach München. Klaus und Helga Berninger begleiteten die 46 IPA- Freunde per Fuß und Bus durch die Stadt. Im Hofbräukeller gab es eine zünftige Brotzeit.

Aus Peru
IPA-Gäste aus Peru wurden in München noch nie betreut. Eine ehemalige Kollegin, die zwischenzeitlich mit einem Deutschen verheiratet ist, und eine weitere Kollegin wurden von IPA-Freund Michael Haas betreut. Erich Pauli sorgte für eine preiswerte BP-Unterkunft. Die Gäste waren von München derart begeistert, dass sie spontan einen Tag verlängerten.

Aus Italien
An zwei Wochenenden kam der Leiter der Stadtpolizei Camaiore mit 10 bzw. 20 Personen nach München. Die erste Gruppe war am ersten Tag bei der IPA-Freundin Annemarie Geisler in Eichhofen eingeladen, wo sie fürstlich bewirtet wurden. Wies`n- Einzug und HB-Zelt waren weitere Programmpunkte. 40 IPA-Freund aus Udine wurden im Löwenbräuzelt betreut und mit einer Stadtführung beglückt. Ein Folklore-Abend im HB kam bestens an. Außerdem kam noch eine 20-köpfige Gruppe aus Modena. Auch für diese Freunde gab es einen Wies`nbesuch und einen Folklore-Abend. Ein deftiges Mittagessen im Augustiner-Bräustüberl gefiel den Izalienern ebenfalls. Sämtliche Betreuungen übernahm unsere Italien-Dolmetscherin Erika Trübswetter.

Aus USA, Neuseeland und Nordirland
Betreuungen mit Hindernissen erlebte IPA-Freund Dr. Josef Boiger.
05.10.

IPA-Bemühungen nahmen leider ein tragisches Ende

IPA-Mitglied Karl-Heinz Pletschacher erlitt am Flughafen in Izmir/Türkei einen Herzinfarkt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Da es Verständigungsprobleme gab, wurde unser IPA-Kollege Cem Karakaya eingeschaltet. Frau Pletschacher konnte daraufhin im Polizei-Gästehaus übernachten. Nach einer Operation gab es weitere Schwierigkeiten, weil die Klinik die spätere Zahlung durch den ADAC nicht anerkannte. Die Kreditkarte des P. Reichte nicht aus. Der Polizeichef erklärte sich zur vorübergehenden Kostenübernahme bereit, so dass der Patient nach München geflogen werden konnte. Leider ist Kollege Pletschacher nach vier Tagen in einer Münchner Klinik verstorben. Der Fall ist trotz traurigen Ausganges ein Paradebeispiel für den Zusammenhalt von Polizeibeamten und IPA-Mitgliedern über Ländergrenzen hinweg.
12.10.

Landesgruppen-Vorstandsitzung

Im Polizei-Fortbildungsinstitut Ainring fand die diesjährige LG-Vorstandsitzung statt. Neben des LG-Vorstandschaft nahmen 23 Verbindungsstellen-Leiter teil. Klaus Berninger vertrat München. Es wurden zahlreiche Themen diskutiert. Zum Schluß verabschiedeten sich sieben Verb.St.-Leiter (darunter Klaus Berninger), die bei den nächsten Wahlen nicht mehr antreten. Als Programm stand eine Führung durch die Salzburger Innenstadt und ein Besuch von Bad Reichenhall an.
12./14.10.

Drei Jubiläumsfeiern an einem Wochenende

25 Jahre IPA Berchtesgadener Land
An den Feierlichkeiten nahmen Klaus Berninger, Erich Pauli, Wolfgang Möller und Norbert Rampf mit ihren Frauen teil. Der Begrüßungsabend war im PolizeiFortbildungs-Institut Ainring. Bei zünftiger Musik gab es eine bayerische Brotzeit und sogar das Tanzbein wurde geschwungen. Der nächste Tag brachte Ausflüge zur Rossfeld-Panorama-Straße (leider bei Nebel) und zum Königssee. Unter Polizeigeleit ging es per Schiff nach St.Bartholomä. Der Festabend fand im Kurhaus statt. 330 Gäste aus neun verschiedenen Ländern konnte Vbst.L. Toni Hartenstein begrüßen. Die "Coco Nuts" von der Bundespolizei spielten zum Tanz auf, nachdem man sich am Büffet gestärkt hatte. Ein ökomenischer Gottesdienst und ein Würstl-Bruch -wiederum in Ainring beschloß die hervorragend organisierten Festlichkeiten.

50 Jahre IPA Nürnberg
Unter der Schirmherrschaft des Polizeipräsidenten von Mittelfranken, Gerhard Hauptmannl, begannen die Feierlichkeiten im Jugendgästehaus. Anschließend gab es einen Empfang im Rathaus. Mit einem Ritteressen mit sieben Gängen im historischen Klosterkeller wurden die Gäste ins Mittelalter versetzt Musik und Tanz war geboten. Nach einem Gottesdienst wurden die Ehrengäste zum Abschied von Polizeipräsident Hauptmannl empfangen. Münchens Farben vertrat Cem Karakaya.

50 Jahre IPA Pforzheim
Die Festlichkeiten zeigten, dass die Goldstädter aus Pforzheim zu feiern verstehen. Auftakt war der Empfang durch den Bürgermeister. Der Begrüßungsabend im Parkhotel verlief in lockerer Atmosphäre. Der zweite Tag bracht zunächst einen Spaziergang durch die Innenstadt und dann waren die "Schmuckwelten" ein Anziehungspunkt. Ein einzigartiges Erlebnis mit Einkaufsmöglichkeiten. Am Abend war der Ball der Nationen im Congresszentrum mit internationalen Künstlern. Vbst.L. Udo Hampel konnte prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und IPA-Kreisen begrüssen. Am Abschlußtag gab es noch eine Vesper beim zünftigen Oktoberfest im Schloßkeller. Alle waren sich einig, dass die Pforzheimer eine organisatorische Meisterleistung geboten haben. Unsere Vbst. vertrat Klaus Zähler mit Gattin. Er übergab als Gastgeschenk den bekannten bayerischen Löwen.
19./21.10.

IPA-Partnerschaft Bern–München gepflegt

Schweiz-Referent Bert Holnaicher mit Gattin luden Vbst.L. Klaus Berninger und Schatzmeister Erich Pauli mit Frauen zu einer Dreitagesfahrt ins Berner Oberland ein. Sinn der Reise waren Treffen mit Berner IPA-Kollegen Man traf die Schweizer Freunde Ueli und Moira Moser. Zum Käsefondue luden Urs Landolt, Anita Maurer und Patrick Bähler ein. Ferner war man mit Marianne und Ueli Käser und zuletzt mit dem IPA- Präsidenten der Region Bern, Hermann Zutzi, zusammen. Eine geplante Bergfahrt mußte wegen schlechter Sicht ausfallen. Aber allein die Hin-Rückfahrt durch die Schweizer Bergwelt war ein Erlebnis. Angeregt wurde ein jährliches Treffen mit den IPA-Partnern Bern und Wien.
01.09. - 14.10.

Freundeskreis

Radltour Aying – Irschenberg war angesagt und acht IPA-Freunde trafen sich zur 5. IPA-Radrundfahrt mit Klaus und Helga Berninger. 59,8 Kilometer strampelten die Pedaltreter durch das bayerische Oberland. Es gab einige Besichtigungen mit Erklärungen von Klaus. Trotz nicht gerade schönem Wetter waren alle Teilnehmer begeistert.

Beim 18. IPA-Stadtspiel schickte Ausrichter Fritz Krieg 28 Stadtspielfreunde vom Friedensengel aus zum alljährlichen Spaziergang unter Wettbewerbscharakter. In der PP-Kantine konnten alle Beteiligten wie immer einen Preis mit nach Hause nehmen. Sieger war diesmal der langjährige Ausrichter Mike Brenner.
27.10.

Fest im Oktober -

statt Oktoberfest. Sekretär Klaus Zähler richtete die Veranstaltung im Bundespolizei-Kasino bestens aus. Es gab nachmittags eine Kuchentheke. Zum Abendessen richtete der Kantinenwirt ein orientalisches Büffet an, dass von den 70 Teilnehmern abgeräumt wurde.Angesagt war ein Quiz mit Geschicklichkeitsspielen. Die bekannten "Coco Nuts" luden zum Tanz, so dass der harmonische Festabend erst zu später Abendstunde ausklang.
14.11.

Ehrung von Jubilaren

Nicht beim Monatstreffen, sondern wiederum bei einer gesonderten Veranstaltung kamen die Jubilare für 25-, 40- und 50jährige IPA-Mitgliedschaft zusammen. Vbst.L. Klaus Berninger und die Mitglieder des erweiterten Vorstands konnten eine Anzahl von IPA-Freunden begrüßen. Die 25-jährigen erhielten neben einer Urkunde die silberne Ehrennadel und eine Flasche Wein. 13 Mitglieder wurden geehrt, 36 waren nicht anwesend. Die Jubilare mit 40 Jahren Mitgliedschaft bekamen Urkunde, die goldene Ehrennadel und einen Karton Wein. Anwesend waren Gertrud Ellwart, Norbert Fischer, Johann Füll, Alfred Köstler, Karl Neubauer, Manfred Schäffer, Alfred Schellmoser und Ursula Sebald. Höhepunkt des Abends war die Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde, goldener Ehrennadel und einem bayerischen Porzellanlöwen. Geehrt wurden Walter Herrmann und Alfred Gräßel. Beide hatten lange Zeit verschiedene Ämter in der IPA bekleidet. Zwei weitere 50-jährige (Heinz Reiter und Georg Duba) waren nicht anwesend. Der Kantinenwirt im BP-Kasino hatte eine gute Brotzeit vorbereitet und musikalissch wurde der Abend von den "Tres Chic" (aus dem BP- Musikcorps) umrahmt. Von der LG Bayern war der Leiter Harald Betscher anwesend.
06.12.

Jahresabschlussfeier am Nikolaustag

Vbst.L. Klaus Berninger konnte 180 IPA-Freunde begrüßen. Unter den Motto "Advent und Nikolaus" wurde ein buntes Programm geboten. Den besinnlichen Teil bestritten Jörg-Dietrich Haslinger, Erika Möller und Ingrid Fischer mit netten G`schicht`ln. Die Polizeipfarrerin, Frau Schneider, legte ihrer Ansprache das Thema Nikolaus- Weihnachtsmann zugrunde. Den musikalischen Teil bestritt die Gruppe "Tres Chic" vom Bundespolizei-Orchester. IPA-Freund Dr.Josef Boiger verkleidete sich als Nikolaus und verteilte Geschenke an die Vorstandsdamen sowie an Erhard Eschenbeck und Mike Brenner.
Dezember

Leserbriefe

Zur Überraschung vieler IPA-Freunde waren im Isargeflüster diesmal Leserbriefe von Walter Herrmann und Max Dallmaier abgedruckt. Beide lobten die Vorstandsarbeit und stellten insbesondere die Themen "Satzungsänderung" und "Isargeflüster" heraus. Leserbriefe wären sicher öfter eine Bereicherung unserer Vereinszeitschrift.

Hinweis
Ab 2008 erscheinen die vier Ausgaben der Vereinszeitschrift "Isargeflüster" in den Monaten Januar, April, August und Oktober.